FreeNet Hotspot Flat – Funktion Glückssache, surfen im ICE unmöglich

Nachdem ich ende letzten Jahres in den Niederlanden, genauer gesagt einen CenterParc, meinen „Probemonat“ meines Datenvertrages von Mobilcom Debitel im Telekom-Netz für die FreeNet Hotspot Flat nutzen konnte, war ich eigentlich recht angetan: Mit KPN Hotspots funktionierte die App damals, welche noch einen Login mit eMail & Passwort bot, relativ zuverlässig. 

Das es eine App braucht, welche die Verbindung zu den Landingpages „abgreift“, und selbst auf einen – mit für den Kunden nicht ersichtlichen – Weg eine Verbindung zum Internet etabliert, lässt sich verschmerzen.

So versuchte ich, als erneut ein Urlaub im Ausland anstand, die Flat erneut zu buchen. Doch dieses war nicht möglich; das Angebot gibt es schlich in Verträgen im Telekom-Netz bei Mobilcom-Debitel nicht mehr. Doch das tut dem keinen Abbruch. Es gibt ja für Spottpreise Tarife, wo diese Flat gleich Inkludiert hat – für 4,99 Euro kann man da nichts falsch machen. So dachte ich. 

Doch weit gefehlt. Eigentlich, so sollte an erwarten, entwickelt sich ein Produkt weiter. Doch dem war nicht so. Zunächst versuchte ich den bestehenden Account für die FreeNet Hotspots Flat mit den neuen Vertrag über den vom Kundensupport zugesendeten Aktivierungslink zu  „Verbinden“. Ging nicht, es musste ein neuer Account her.  Zum Glück hat man ja mehrere eMail Adressen, so das dieses Hürde genommen wurde. Hiermit funktionierte die App, es war April, genau für 2 Logins an einen Tag. Danach verweigerte sie jedmögliche Funktion; immer wieder gingen die Landigpages im Browser auf, die sonst eigentlich abgegriffen werden. Und auch der Schalter „Automatisch Verbinden“ lies sich nicht mehr umlegen.   

In guten 10 Tickets mit Schilderung des Problemes beim Kundenservice, wurde immer wieder Vertragsseitig die Option De- und Reaktiviert; irgendwann startet man auf Druck meinerseits, ob das Problem nicht viel mehr im Account für die FreeNet App liegen würde, einen Rückfrage bei der „IT“. Dabei muss man wissen, das die FreeNet Hotspots App auf einer Plattform läuft, und  mit dem „Mein Mobilcom-Debitel“ Account nichts zu tun hat. 

Geschlagene 3 Wochen später erhielt die Mitteilung, das die App – für mich ? – nur noch über einen sogenannten „Instant Login Link“ zu aktivieren sein. Den lieferte man mir, und ich nahm mit diesem eine Neuinstallation vor.

Nun war es wieder möglich, sich mit Hotspots zu verbinden. Die üblichen Verdächtigen, an Hauptbahnhöfen von der Telekom, in großen Lebensmittelgeschäften von MyCloud, gehen Tadellos.

Doch sucht mal man dazwischen einen, uns sei es nur um das wenig sinnvolle „Over-the-Air“ Download Limit von iOS zu umgehen, wird es schwierig:  „Kasln-Berliner-Str. 18“ in Dortmund soll zum Beispiel ein solche Hotspot sein – Betrieben von der Telekom. Doch wo ist diese Straße ? Oder die Saslder Straße 116, der Osthellweg sowie Hazsingstr. 8 ? Man kann raten – oder es sein lassen und alternativ mal gedanklich ein paar Zeichen gegen einen Umlaut austauschen. Meist gibt es dann eine ganz ähnliche klingende Straße in der Nähe, wo dann auch tatsächlich ein nutzbarer Hotspot ist. Doch man muss die Stadt dazu kennen. An fremden Orten ist das keine Option.

Nun war ich am letzten Donnerstag mit dem ICE auf den Weg nach Hannover; man wollte sich mal anschauen, wie ein „Business Festival für Digitalisierung“ aussieht. Der nicht da war, verpasst hat man nichts. 

Noch eigentümlicher war, das ich mit meinem Macbook wunderbar in das WIFIonICE WLAN gekommen bin, auf dem iPhone aber keine Ladingpage auf ging.

Nach viel hin und her fand ich den Fehler: Die FreeNet Hotspot App blockiert den Login den ICE Hotspot. Und dank Instant Login Link ist ein Abmelden in der App nicht mehr möglich. Um diese ausser Funktion zu nehmen, ist eine Deinstallation nötig. Diese durchgeführt, funktionieren WIFIonICE Hotspots wieder Tadellos. Die Landingpage geht auf, der kostenfreie Login ist möglich.

Auch hierzu gibt es mittlerweile ein Ticket beim Mobilcom-Debitel Kundenservice. Dass das Problem aber zeitnah gelöst wird, wage ich zu bezweifeln. HANSETECHTEST beschrieb das Problem  unter https://hh.hansevalley.de/2018/05/hansetechtest-freenet-hotspot-app.html schon ende Mai – mit Kontakt zu Pressestelle. Seitdem gibt es zwar ein Update der iOS App. Aber die Nutzung vom WLAN im ICE der Deutschen Bahn wird weiter effektiv unterbunden.

Kurzum: Auch wenn das Produkt ganz interessant erscheint, und die Limitierung auf Smartphones & Tabletts zu verschmerzen ist, fällt das Arrangierten mit der FreeNet Hotspots App mehr als schwer: Diese ist einfach hoffnungslos unausgereift und bringt mitunter nur mit ausreichender Eloquenz gegenüber Mobilcom-Debitel, doch bitte für einen Funktionalität zu sorgen, überhaupt einen fraglichen Mehrwert. 

Nachtrag vom 3.9.2018:

Seit dem letzten Update der der iOS App ist der Verbindungsaufbau an WIFIonICE wieder möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.